Abtretungserklärung kaution jobcenter Muster

Ein Stichwort in diesem Zusammenhang ist die Abtretungserklärung für die Mietkaution vom Jobcenter. Unterschrieben Bezugsberechtigte eine sogenannte Abtretungserklärung, so wurden die „Rechte“ an der Mietkaution dem Jobcenter übertragen. Das bedeutet, dass das Jobcenter die Mietkaution auch wieder zurückbekommt, sollte der ALG-2-Empfänger aus seiner Wohnung wieder ausziehen. Wer als Leistungsberechtigter noch einen Anteil seines Regelbedarfs abgeben muss, gerät in Gefahr unter dem Existenzminimum zu leben und das darf in Deutschland nicht passieren. Außerdem beinhaltet der Regelbedarf nicht die Mietkosten. Die Miete wird jeder Bedarfsgemeinschaft extra in den „Kosten der Unterkunft und Heizung“ erstattet. Die Mietkaution ist natürlich Teil der Unterkunftskosten. Sie darf also nicht mit dem Regelbedarf bezahlt werden, wie es beim Darlehen im Endeffekt der Fall ist. Eine neue Wohnung bedeutet zumeist viel Stress, aber auch große Freude. Ist der Umzug erstmal hinter sich gebracht, geht es daran, sich einzurichten und so bald wie möglich in der neuen Umgebung wohlzufühlen.

Doch das neue Heim birgt auch finanzielle Tücken, besonders, wenn die Forderung über die Mietkaution seitens des Vermieters die eigenen Möglichkeiten weit überschreitet. Aufgrund der begrenzten Vermögensfreibeträge für Hartz-4-Empfänger ist es zudem nicht einfach, den Betrag überhaupt gewährleisten zu können. Nach seiner Auskunft ist das Jobcenter verpflichtet, dem Hartz 4 Bedürftigen ein Darlehen für die Mietsicherheit zu gewähren wenn im Vorfeld die Wohnung als angemessen anerkannt und der Umzug genehmigt wurde. Die wenigsten Sachbearbeiter werden aber damit hausieren gehen und einem Bedürftigen diese darlehensweise Leistung sofort gewähren und erst einmal darauf hinweisen, dass die Mietkaution aus eigenen Mitteln zu finanzieren ist, beispielsweise “auf Pump” von Freunden und Familie. Betrifft: Beantragung eines Darlehens für die Mietkaution hallo, ich habe eine neue job im Hamburg gefunden. Jetzt muss ich nach Hamburg mit meine Familie umziehen. meine Jobcenter hat mir gesagt, dass die mietkaution nicht bezahlen könnte und ich frage das Hamburg jobcenter muss. wass kann ich jetzt tun? danke Empfänger von Leistungen müssen die Übernahme der Mietkaution beim zuständigen Jobcenter beantragen. Wie ein solcher Antrag aussehen kann, erfahren Sie hier. Gerade bei einem Wohnungswechsel stellen sich Betroffene häufig die Frage, wie sie durch den Hartz-4-Regelsatz eine Mietkaution stemmen sollen. Die Mietkaution kann vom Jobcenter auf Antrag übernommen werden.

Maßgebend dafür ist § 22 Absatz 6 SGB II: Der Antrag auf die Übernahme der Mietkaution bzw. auf die Gewährung eines Darlehens für die Kosten muss schriftlich bei dem für Sie zuständigen Jobcenter bzw. bei Ihrem Sachbearbeiter eingereicht werden. Kann der Hartz IV Leistungsempfänger nämlich keine Mietkaution für die anerkannte Mietwohnung aufbringen, droht im schlimmsten Fall die Auflösung des Mievertrages und damit auch die Obdachlosigkeit – diese darf das Jobcenter nicht hinnehmen! Das bedeutet also: Ein ALG-2-Bezieher muss ab dem Monat, der auf die Zahlung der Mietkaution an den Vermieter folgt, 10 % seines Regelsatzes an das Jobcenter abgeben.